Tagesfahrt zum Katholikentag nach Erfurt

Dekanatswallfahrt einmal anders... - Anstelle der üblichen Dekanatswallfahrt fahren wir am 31. Mai zum Katholikentag nach Erfurt.
© Dekanat-Waldeck

Katholikentag in Erfurt – Wir sind dabei!

Katholisch sein, ist heute nicht so einfach – gerade deshalb ist es wichtig, Kirche über die eigenen Dekanatsgrenzen hinaus zu erleben. Christ ist man nie allein, Christ ist man nur in Gemeinschaft.

Dekanat Waldeck besucht Katholikentag in Erfurt

Am Freitag, dem 31.Mai 2024, bietet das katholische Dekanat Waldeck eine Tagesfahrt zum 103. Katholikentag in Erfurt an. Dadurch sollen die Waldecker Katholiken erleben können, wie lebendig und vielfältig die katholische Kirche in Deutschland ist und gemeinsam mit tausenden anderer über die Zukunft von Kirche und Gesellschaft ins Gespräch kommen. Erwartet werden bis zu 20000 Besucher.

Zahlreiche Prominente werden dabei öffentlich auftreten:

  • Bereich Politik und Gesellschaft: Liane Bednarz, Christiane Florin, Inken Gallner, Maja Göpel, Maximilian Hartung, Hubertus Heil, Christine Lieberknecht, Georg Maier, Luisa Neubauer, Cem Özdemir, Petra Pau, Lisa Paus, Svenja Schulze, Olaf Scholz, Frank Schwabe, Irina Sherbakowa, Anja Siegesmund, Hartmut Rosa, Eva Maria Welskop-Deffaa
  • Bereich Theologie/ Kirche: Jörg Alt, Georg Bätzing, Anne Gidion, Beate Gilles, Anselm Grün, Peter Kohlgraf, Matthias Katsch, Ulrich Neymeyr, Franz-Josef Overbeck, Johanna Rahner, Eberhard Tiefensee, Heiner Wilmer
  • Bereich Kultur: Wolfgang Abendschön, Clemens Bittlinger, July Bailey, Klänge der Hoffnung, Christian Lehnert, Gregor Linßen, Gerhard Schöne

Unter dem Leitwort „Zukunft hat der Mensch des Friedens“ soll den Krisenphänomenen unserer Zeit mit Hoffnung und Engagement entgegengetreten werden. Es geht um nichts weniger als Krieg und Frieden und unsere Zukunft: in der Welt, in der Gesellschaft, in der Kirche und mit der Natur! 500 Veranstaltungen an fünf Tagen wollen dazu ermutigen nach Wegen für eine zukunftsfähige Gesellschaft zu suchen. Gerade vor dem Hintergrund neuer Kriege, von Klimawandel und Artensterben, sozialen Spaltungen und Krisen in Politik und Kirche. Dabei wird der Katholikentag ein deutliches Zeichen für die Demokratie setzen. Durch sachliche Debatten und Begegnungen auf Augenhöhe, aber auch mit klaren Positionen für Rechtsstaatlichkeit, für Menschlichkeit und Solidarität. Die so nötige christliche Hoffnung hat dabei ihren festen Platz. Nicht nur in den ganz unterschiedlichen Gottesdiensten, sondern auch auf Podien, in Werkstätten, bei Konzerten und natürlich beim täglichen Abendsegen auf dem Erfurter Domplatz.

Dr. Irme Stetter-Karp, Präsidentin des ZdK und Vorsitzende der Katholikentagsleitung. „Das Leitwort des kommenden Katholikentags mahnt, dass mit Gewalt und Zerstörung keine Zukunft zu gewinnen ist. Wir sind herausgefordert, Frieden zu schaffen und Menschen des Friedens zu werden. Diese Herausforderung wird uns über das Jahr 2024 hinaus begleiten. In Erfurt werden wir uns ihr aber in ganz besonderer Weise stellen.“

Zur Vorbereitung der Fahrt und näheren Planung bietet das Dekanat in Verbindung mit dem katholischen Bildungswerk am Freitag, den 16 Februar, um 19:00 Uhr eine Informationsveranstaltung an, bei der auch die verbindliche Teilnahme bestätigt werden kann. Diese Veranstaltung findet im Haus der Gemeinde, Sachsenberger Str. 2, Korbach, statt.

Wer unabhängig davon Informationen benötigt, kann sich an den Dekanatsreferenten Thomas Rebenstock, 05631 9379905, E-Mail: thomas.rebenstock@dekanat-waldeck.de wenden.

Der Katholikentag hat auch eine eigene Homepage mit ausführlichen Informationen: www.katholikentag.de.

Weiterlesen: Homepage Katholikentag 2024 in Erfurt