Aktuell im Pastoralverbund
Neuer pastoraler Mitarbeiter im Pastoralverbund Bad Wildungen!

Pfarrer Dr. Berhard InSan Tschang ist in unseren Pastoralen Raum Bad Wildungen-Waldeck gekommen!

Mit großer Freude kann ich verkünden, dass wir im Pastoralen Raum Bad Wildungen-Waldeck seit dem 1. Januar 2020 die Hilfe eines pensionierten Priesters aus Südkorea haben. Es ist Pfarrer Dr. Bernhard InSan Tschang, der zunächst für ein Jahr zu uns kommen wird . In Waldeck und Sachsenhausen war er bereits bekannt von früheren Besuchen. Er wird im Pfarraus zu Waldeck wohnen und uns in der Pastoral sicher eine große Hilfe und Entlastung sein. Er stellt sich hier selbst vor.

Pfarrer Jürgen Westhof 


Liebe Schwestern und Brüder im Herrn! Ich wünsche Ihnen Gottes reichen Segen von ganzem Herzen . Heute möchte ich mich Ihnen vorstellen.

Zunächst beginne ich mit meiner Kindheitsgeschichte.

Meine Eltern hießen Joseph Siyeong Tschang und Teresa Cheonghwan Lim. Geboren bin ich am 13. Februar 1947. Mein jüngerer Bruder heißt Paul Innam Tschang und 3 Jahre jünger als Ich. Als er nur 9 Monate alt war, brach der Koreakrieg(1950-1953) aus, und mein Vater ist 1950 gefallen als Offizier, meine Mutter war noch nicht mal 30 Jahre alt. Und ich wurde von der Kinderlähmung getroffen und konnte mich nicht mehr bewegen. Meine Mutter und Großmutter (Monika Yeongryong Kim) haben für mich sehr viel gebetet. “Herr hab Erbarmen mit uns! Wir haben alles verloren, die Heimat und unser Haus, alles was wir hatten. Und jetzt ist unser Kind Bernhard so schwer krank. Gott hilf uns! Maria bitte für uns!” Meine Mutter hat auch in der Nacht gebetet und ich dachte als Kind, daß sie ohne den Schlaf leben würde.

Gott unser barmherziger Herr hat uns gerettet und ich konnte die Kraft wiederbekommen. Dank sei Gott! Meine Mutter hat mir öfters gesagt. Es wäre sehr schön, wenn Du ein Priester wirst. So bin gleich ein Meßdiener geworden nach meiner Erstkommunion und diente mit großem Eifer für die Messfeier. Wenn mein Bruder und ich von der Kirche nach Hause kamen, haben wir immer gerne die Messfeier nachgeahmt. Einmal wollte ich auch den Segen erteilen, wie unser Pastor mit dem großen Monstranz vom Altar den Gläubigen den feierlichen Segen gegeben hat. Da fand ich zuhause einen Besen und ich habe mit ihm ein großes Kreuzzeichen gemacht und meinem kleinen Bruder Paul den Segen gegeben.

Nun sind wir sehr froh und dafür Gott sehr dankbar, daß Er uns beide zu seinen Dienern gemacht hat. Paul ist seit 7 Jahren Apostolischer Nuntius für Thailand, Kambodja, Myanmar und Laos.

Nun bin ich nach 40 Jahren wieder in Eurer Nähe und ich danke Gott dafür, daß Er mir erlaubt hat, bei Euch Lieben als Priester da zu sein. Vor allem bin ich so glücklich, daß ich einen guten Mitbruder Herrn Pfarrer Jürgen Westhof kennen- und schätzenlernen durfte. Es ist mir ein dritter Bruder des Herzens geworden.

Liebe Brüder und Schwestern, ich nehme an, daß auch die evangelische Kirchengemeinde mein Schreiben lesen wird. Wir haben vom 18. bis 25. Januar die Ökumenische Woche gefeiert. So möchte ich auch für Sie beten und damit meine Vorstellung beenden.

Dr.  Bernhard InSan  Tschang


Zurück zur Übersicht der Artikel